Lusen - Dia-Niederbayern

Direkt zum Seiteninhalt

Lusen

Den Gipfel des Lusen (1.337 Meter) mit seinem außergewöhnlichen Karrenfeld können Sie auf der
"Himmelsleiter" erklimmen. 250 Höhenmeter sind zu überwinden, über 500 Felsstufen geht es steil und mühsam bergauf.
Oben am Gipfel sind Sie dem Himmel dann ein Stück näher - nicht nur bei der jährlichen Gipfelmesse im September.
Es gibt auch einen bequemeren Anstieg auf einem einfachen Wanderweg, der durch intakten Mischwald führt.
Mit diesem Weg kann die Wanderung am Lusen zu einem schönen Rundweg kombiniert werden.

Auch am Lusen der Einfluss des Borkenkäfers deutlich. Der Berg liegt wie der Große Rachel im Nationalpark.
Deshalb wird der Schädling hier nicht bekämpft. Ein Großteil der abgestorbenen Bäume war bereits durch den
saueren Regen stark geschädigt und deshalb sehr anfällig für Schädlinge.

Am Lusen ist deutlich erkennbar, dass der Wald sich wieder regeneriert.
Das Suchen und Entdecken junger, intakter Bäume macht diese Wanderung besonders reizvoll.
Vom 15.05.-31.10. sind die Ausgangspunkte zu den Wanderungen nur mit dem Bus erreichbar -
ein guter Beitrag zum Umweltschutz im Nationalpark.

Überblick Bayerischer Wald                       Karte Bayerischer Wald
Zurück zum Seiteninhalt